Das Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC)

In Berlin-Buch befindet sich das Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin, kurz MDC. Es ist deutschlandweit eines der größten und auch wichtigsten Biomedizin-Zentren. Das Max-Delbrück-Centrum gehört zur Helmholz-Gemeinschaft. Hierbei handelt es sich um die größte deutsche wissenschaftliche Organisation. Von dieser Gemeinschaft werden 18 Forschungszentren betrieben. So können viele verschiedene biologisch-medizinische und naturwissenschaftlich-technische Bereiche bedient werden. Mit der Molekularen Medizin kann das Max-Delbrück-Centrum ein umfangreiches und sehr wichtiges Forschungsfeld abdecken. Hier werden die wichtigsten Forschungen aus dem Labor auch in der medizinischen Praxis genutzt. Das Max-Delbrück-Zentrum entwickelt immer wieder neue Therapien und Strategien, um schwere Erkrankungen zu diagnostizieren, und zu behandeln. Zugleich wird aber auch sehr großer Wert auf die Präventation gelegt.

Natürlich kann aber auch jeder Mensch selbst viel dazu beitragen, lange gesund zu bleiben.

Eine gesunde Lebensweise ist hier sehr wichtig. Mit verschiedenen Gutscheinen können Artikel günstiger erworben werden, die zu einer solchen Lebensweise beitragen. Mit einem Gutscheincode könnte man beispielsweise online Sportartikel, Kochbücher oder sogar gesunde Lebensmittel preiswerter kaufen, da Gutscheine lukrative Rabatte versprechen.

 

Wissenswertes zum MDC

Etwa 1400 Mitarbeiter und Gastwissenschaftler arbeiten am Max-Delbrück-Centrum. Der Bund finanziert dieses Forschungszentrum zu 90 Prozent, die restlichen 10 Prozent kommen vom Land Berlin. Auch einige Drittmittel anderer Investoren werden eingebracht. Ein Gesamtetat von circa 68 Millionen Euro steht dem MDC zur Verfügung.

Im Zentrum gibt es 57 Forschungsgruppen, die unabhängig arbeiten. Dabei gibt es drei Schwerpunkte in der Forschung:

ñ  Krebs

ñ  Funktionsstörungen des Nervensystems

ñ  Herz-Kreislauf-Erkrankungen

ñ  Systembiologie

Zusammen mit der Charité wird durch das MDC auf dem Gelände des Campus Berlin-Buch das Experimental and Clinical Research Center. Dort stehen Labore und Kliniken sowie auch spezielle Förderprogramme und Projekte zur Verfügung. Das macht es möglich, dass neue Erkenntnisse auch direkt in der Praxis am Patienten angewandt werden können.

 

Neue Wissenschaftler werden gefördert

Das MDC betreibt verschiedene Postgraduiertenstudienprogramme. So kann eine neue Generation an Wissenschaftlern ausgebildet werden. Mit mehr als 300 Doktoranden gelingt dies auch absolut. Aber am MDC werden auch Lehrer fortgebildet und Vorträge sowie Konferenzen angehalten.

Nicht zuletzt arbeitet das Zentrum auch sehr eng mit dem Leibnitz-Institut für Molekulare Pharmakologe zusammen sowie dem Biotechnologiepark des Campus. Hier dürfte besonders das Gläserne Labor auch für Besucher sehr interessant sein. Bei der Berliner Langen Nacht der Wissenschaften ist es immer eine der Hauptattraktionen. Auch für solche Events gibt es oftmals Gutscheine, mit denen man beim Eintritt ein wenig sparen kann.